Uni = Schule???

Die Mehrheit der Leser hier weiß ja, wie es an einer typischen deutschen Uni zu geht. In der Vorlesung am Handy spielen? Kein Problem. In einer Vorlesung fehlen (Die Gründe lasse ich hier mal offen 😉 )? Auch kein Problem. Nicht so am INSA. Hier werden die Schüler (aka. Studenten) in Klassen je 30 Schüler geteilt und jede Klasse hat auch ihr Klassenzimmer. Ich fühle mich hier wie in einer Zeitmaschine. Ach ja, wenn man nicht in der Vorlesung war, sollte man schleunigst einen Arzt aufsuchen, um sich seine Krankheit attestieren zu lassen.

Das artete am letzten Dienstag besonders aus, da war nämlich die allgemeine Begrüßung des Direktors. Das waren die üblichen begrüßenden Worte, die Rede dauerte maximal 15 bis 20 Minuten. Da die Worte aber aus dem Munde des Direktors kamen, und damit eine besondere Wichtigkeit hatten, schloss sich an die 15-minütige Rede eine Anwesenheitskontrolle an, die mindestens 20-25 Minuten dauerte. Und damit ja kein Fehler dabei passierte, wenn der Professor die Namen vorlas und abhakte, brauchte es eine Beisitzerin, die paralell dazu auch abhakte. Welche Konsequenzen eine Abwesenheit hätte, war mir, und wie ich später fragte, auch den meisten Anderen nicht klar, aber bei diesem Aufwand waren diese Konsequenzen bestimmt sehr sehr streng 😉

Man kann also zusammenfassend sagen, dass wir an jenem Dienstag um 7 Uhr aufgestanden sind, um zur Uni zu fahren, unsere Anwesenheit absegnen zu lassen und wieder nach Hause zu fahren. Der nächste Kurs begann nämlich erst um 13 Uhr. Informatik. Ich muss ehrlich sagen, dass ich der Meinung bin, dass Informatik nun doch etwas wichtiger ist als die Begrüßung des Direktors, aber in Informatik wurde die Anwesenheit überhaupt nicht kontrolliert.

Das Begräbnis

Neeeeeeiiiiiiiinnnnnn!!!! Ich habe gehofft, dass dieser Fall nie passieren wird. Aber nun ist es geschehen. Es ist von uns gegangen, das letzte Gummibärchen aus meiner Gummibärchendose.

Wir werden in Gedanken immer bei dir sein und auch an dich denken, wenn die nächsten Gummibärchen ihren Weg in die Dose finden.

Hier ist es also, mein neues Tagebuch

Bevor ich hier irgendwie anfange, erstmal ein herzliches Hallo! Schön, dass du dich hier her verirrt hast, um einem stinknormalen Studenten zu zuhören *räusper* zu zulesen, wie er davon berichtet, was er so weit entfernt von zu Hause macht und erlebt.

Halt, ob ich stinknormal bin oder nicht soll bitteschön jeder für sich entscheiden. Und ob ich wirklich soooo weit weg von zu Hause bin auch. Ich heiße Frederik und wohne in München und nächsten Samstag fahre ich ins „Ausland“, um dort das nächste Jahr zu studieren. Wieso Anführungszeichen? Weil ich nach Straßburg gehe und Straßburg direkt an der deutschen Grenze liegt. Viele sagen also zurecht, dass das eigentlich kein richtiges Ausland ist.

Ich bin ehrlich gespannt, wohin mich die Reise bringt und freue mich auf jeden Fall, dass du schon mal mit dabei bist.

Wenn du nicht verpassen möchtest, wenn bei mir etwas Neues passiert, kannst du dich unten für eine Benachrichtigung eintragen. Dann bekommst du jedes Mal eine Mail, wenn ich etwas poste. Und ich werde posten, Indianerehrenwort.

Also in wie fern ich mein Indianerehrenwort einhalten kann, weiß ich noch nicht, aber ich habe zumindest das ganz ganz feste Vorhaben, gell Moritz 😉

Öffentliche Preview der Prüfungsstatistik

Hallo zusammen,

ich musste etwas mit mir ringen, aber jetzt ist die Prüfungsstatistik in einem Zustand, in dem ich sie in die Öffentlichkeit verabschieden kann.

Die Prüfungsstatistik ist ein perfektes Tool für die Vorbereitung auf Prüfungen aller Art, bei denen es darum geht, Wissen anhand eines Fragenkataloges abzufragen. Ihr tragt einfach alle Fragen in die Prüfungsstatistik ein und Excel fragt euch dann die Fragen ab.

Wichtig:

Das ganze ist eine Preview. Sie enthält noch Bugs, ist aber schon so lauffähig, dass ihr sie produktiv nutzen könnt. Wenn ihr noch Fehler findet, bin ich über jedes Feedback froh. Füllt einfach das Formular zum einreichen eines Bugs aus oder schickt mir eine kurze Nachricht im Kontaktformular.

Weitere Infos & Download

Weitere Infos zur Prüfungsstatistik und den Download findet ihr hier oder wenn ihr oben im Menü auf „Prüfungsstatistik“ klickt.

Fertige Fragenkataloge

Da ich selber mit der Prüfungsstatistik arbeite, werde ich mit der Zeit zu immer mehr Fragenkataloge online stellen, die ihr einfach in der Prüfungsstatistik unter „Fertige Fragenkataloge“ herunterladen könnt. Wenn ihr selber einen Katalog habt, den ihr da einstellen wollt, schickt ihn mir einfach per Facebook, Mail oder über das Kontaktformular.

Viel Spaß bei der Prüfungsvorbereitung,

Frederik