Ferien!?3 min read

Nachdem die letzten Posts eher wieder #FreddiesMeinung waren, dachte ich mir, dass es doch wieder an der Zeit wäre, etwas leichtere Lektüre zu publizieren. Und nichts leichter als das, schließlich habe ich ja auch nach Straßburg noch ein Leben, das vielleicht den einen oder anderen interessiert.

Eine Woche Praktikum steht mir noch bevor. Inzwischen ist mein Leben wieder etwas abwechslungsreicher geworden, aber zeitweise habe ich quasi 24/7 programmiert: Erst habe ich im Praktikum VR-Spiele programmiert, dann zu Hause meine Freizeitprojekte. Als ich da mit einem Schüler darüber geredet habe, dass mein Leben deswegen gerade ziemlich armselig sei, meinte er nur, dass sein Leben noch viel viel armseliger sei, er stehe jetzt gerade in den Ferien frühestens um 12 auf und hätte jeden Tag mindestens zwei Partys. Dann wieder schlafen, Kater bejammern und feiern. So kann ein Leben also auch aussehen.

Aber zurück zum Thema. Ich habe also gerade ein Praktikum, in dem ich VR Spiele spiele *hust* programmiere. Ja, mit der Ausrede, dass ich ja nicht VR Spiele programmieren könne, ohne vorher in VR Spielen Erfahrungen zu sammeln, habe ich auch etwas in VR gespielt. Vielleicht etwas mehr, als ich an Erfahrung tatsächlich bräuchte, aber nur etwas mehr 🙂 Der aufmerksame Leser wird sich jedoch vielleicht erinnern, dass ich hier gesagt habe, dass ich mein Praktikum beim Vermessungsamt mache. Und ja, da habt ihr richtig gehört, das Vermessungsamt macht VR Spiele. Keine Highend-Titel, um die sich dann alle Welt reißt, aber immerhin doch nichts Schlechtes. Und der technisch etwas weniger begabte Leser mag sich jetzt auch fragen, was denn VR überhaupt ist. Da möchte ich kurz etwas ausholen.

VR steht für „Virtual Reality“, also auf Deutsch virtuelle Realität. Dabei setzt sich der Spieler eine durchaus nicht billige Brille auf, deren Position im Raum von 2 Sensoren verfolgt wird. Die Brille hat zwei Bildschirme, auf die der Nutzer schaut und so entsteht, ähnlich wie bei einer 3D-Brille im Kino ein 3D Effekt. Da die Bewegung der Brille in Echtzeit erfasst wird, kann das Bild in der Brille an die Bewegung angepasst werden, sodass es für den Spieler so aussieht, als würde er sich in einem virtuellen Raum bewegen. Und dann bekommt der Spieler auch noch zwei Controller in die Hand, die ebenso wie die Brille verfolgt werden und die es dem Spieler erlauben, mit der virtuellen Welt zu interagieren.

Und was macht jetzt das Vermessungsamt damit? Im Vermessungsamt in München (liebevoll mit LDBV abgekürzt) gibt es einen Mitarbeiter, der sich dachte, dass das LDBV ja über eine gigantische Menge an Geodaten verfügt, aber diese Daten nie in Szene gesetzt werden. Eigentlich ist er für die Farbkorrektur und für die Abnahme von Luftbildern zuständig, aber nebenbei hat er dann noch angefangen, auf Basis der Geodaten des LDBV 3D-Animationen in Autodesk 3DS Max zu erstellen und kümmert sich auch um jede andere Art der kreativen Darstellung der Daten. Deswegen hatte er die Idee, dass die Daten des LDBV doch auch mal in VR erlebbar gemacht werden könnten. Und so schaffte er eine HTC Vive an, nur leider hat sein Tag auch nur 24 Stunden. Deshalb wirbt er seither kräftig Praktikanten an, die ihm dabei helfen. Doch augenscheinlich gibt es nicht so viele motivierte Praktikanten, die auch noch programmieren können.

Ich habe durch Zufall einen Vortrag von ihm gehört, in dem er also auch meinte, dass er kräftig Praktikanten suche. Da ich für mein Studium noch ein Praktikum machen musste und ein Praktikum beim LDBV für einen Vermesser recht naheliegend ist, bewarb ich mich also bei ihm. Und so bin ich jetzt der einzige VR Spieleentwickler am Vermessungsamt in München.

Und ganz ehrlich: Es macht Spaß! Ich habe bisher zwar bereits viel programmiert, aber das waren meistens Algorithmen oder Programme, die eher praktische Zwecke hatten. Natürlich habe ich mich auch an einfache Spiele wie Tic Tac Toe gewagt, aber das wars auch schon. Deshalb finde ich es so spannend, in die „echte“ Entwicklung von Spielen einzutauchen. Jemand, der Game Engineering studiert, wird sicherlich darüber lachen, ich aber finde das spannend.

3 Antworten auf „Ferien!?3 min read

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .