Straßburg

Getrennte Blogs (und wie mein Zimmer sauber wurde)2 min read

Veröffentlicht

Es ist jetzt fast 5 Uhr morgens und ich habe noch nicht geschlafen. Und das liegt nicht etwa daran, dass ich die ganze Nacht gefeiert habe, nee ich habe geputzt. Mein Zimmer sieht jetzt wieder blitzeblank aus und ich gehe schlafen, wenn andere normalerweise schon aufwachen. Doch eigentlich wollte ich über etwas Anderes schreiben.

Wie manch einer schon bemerkt hat, habe ich gestern Abend noch vor der Putzaktion einen Artikel auf Englisch veröffentlicht und mir die Option offengehalten, ihn nicht auf Deutsch zu veröffentlichen. Und ich habe jetzt darüber nachgedacht und irgendwie mag ich die Idee, eventuell zwei Blogs in einem zu haben, einen auf Deutsch, einen auf Englisch. Ich weiß zwar, dass das für manche blöd ist, die kein Deutsch verstehen und es auch für die kleine Minderheit dumm ist, die kein Englisch spricht, aber mein Vorhaben, alle Artikel immer zweisprachig zu veröffentlichen ist ja gründlich in die Hose gegangen. Das liegt vor Allem daran, dass es mir ziemlichen Spaß macht, einen Text zu schreiben, ihn dann aber ein zweites Mal in der anderen Sprache zu schreiben dann aber nicht mehr. Meistens schreibe ich die Texte nämlich irgendwie aus dem Moment heraus und deshalb ist es dann komisch für mich, im Nachhinein nochmal aus dem Moment heraus zu schreiben.

Kurzum: Ich werde es jetzt mal so versuchen und ab und zu Artikel nur auf Englisch veröffentlichen, so wie ich bisher fast immer nur Artikel auf Deutsch veröffentlicht habe.

Rüffel dafür sind natürlich wie immer herzlichst willkommen (Ich übersetze: Kommentiert JETZT! 😉 ). Spaß beiseite, das macht echt eine Unmenge Spaß, dann doch mal eine direkte Reaktion von einem Menschen zu lesen. Viel mehr, als nur an den Aufrufzahlen zu sehen, dass es doch jemanden gibt, der das Zeug hier liest. Also schreibt, schreibt, schreibt, SCHREIBT!

Bis dann 🙂

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .